Funkenschlag

Funkenschlag

In diesem ausgezeichneten und seit Jahren erfolgreichem Spiel repräsentiert jeder Spieler einen Konzern, der mittels Kraftwerken Strom produziert und durch Erschließung eines Stromnetzes Städte versorgt.

Während des Spielens ersteigert man Kraftwerke und kauft Rohstoffe zur Stromgewinnung. Gleichzeitig muss man darauf achten, den Ausbau des Stromnetzes voranzutreiben, um eine wachsende Anzahl an Städten mit Strom versorgen zu können. Sieger ist am Ende nicht derjenige, der die leistungsfähigsten Kraftwerke hat, sondern derjenige, der die meisten Städte mit Energie versorgen kann.

Doch Vorsicht: Benötigt ein Gegenspieler das selbe Kraftwerk wie man selbst, steigt bei der Versteigerung der Preis schnell in ungeahnte – und unbezahlbare – Höhen. Der Kaufpreis für die Brennstoffe steigt und fällt mit der Nachfrage und ist eigentlich immer zu hoch. Auch der Ausbau des Netzes kann teuer oder sogar unmöglich werden. Ständig muss man auf den Gegenspieler achten, und oft genug ist man zu spät am Zug. Das Spiel ist für 2 bis 6 Spieler ab 12 Jahren vorgesehen, aber bei zwei Spielern bei weitem nicht so spannend.

Die sonst so knappen Ressourcen sind dann reichlich vorhanden, weshalb das geschickte Taktieren trotz Sonderregeln für das Spiel mit zwei Spielern zu kurz kommt. Die Spieldauer gibt der Verlag mit 2 Stunden an, hier gilt wie so oft, dass bei steigender Spielerzahl auch die Spieldauer zunimmt.

Für das Spiel, das 2005 auf der Empfehlungsliste „Spiel des Jahres“ stand, sind inzwischen zahlreiche Erweiterungen erhältlich. Diese Erweiterungen, meist Spielpläne mit anderen Landkarten und Sonderregeln, sind bei uns ebenso wie das Grundspiel erhältlich.